SYSTEMISCH ARBEITEN IN TEAMS & ORGANISATIONEN

SYSTEMISCH LEHREN

Ausbildungen, Weiterbildungen und Nachqualifizierungen für Erzieher/innen, Kindheitspädagog/innen, Sozialarbeiter/innen, Sozialpädagog/innen und Sozialpraktiker/innen

SYSTEMISCH BERATEN

Teamberatungen und Fallberatungen für Teams in Jugendamt, Sozialamt und freien Trägern, Fachberatungen für Organisationen und Kindertagesstätten

SYSTEMISCH ARBEITEN

Schwerpunkte in Systemischer, Konstruktivistischer und Postmoderner Perspektive, Theorien Sozialer Arbeit, Familienhilfen und aufsuchende Hilfen

SYSTEMISCH LERNEN

Angebote zu Systemischem Arbeiten und praktischer Sozialer Arbeit in den Kinder- und Jugendhilfen, Situationsanalysen, Bedarfseinschätzungen und Zielorientierungen

Für jemanden wird es etwas ändern, wenn wir es so wollen.

Ein furchtbarer Sturm kam auf. Der Orkan tobte. Das Meer wurde aufgewühlt und meterhohe Wellen brachen sich ohrenbetäubend laut am Strand. Nachdem das Unwetter langsam nachließ, klarte der Himmel wieder auf. Am Strand lagen aber unzählige von Seesternen, die von der Strömung an den Strand geworfen waren.

Ein kleiner Junge lief am Strand entlang, nahm behutsam Seestern für Seestern in die Hand und warf sie zurück ins Meer. Da kam ein Mann vorbei. Er ging zu dem Jungen und sagte: “Du dummer Junge! Was du da machst ist vollkommen sinnlos. Siehst du nicht, dass der ganze Strand voll von Seesternen ist? Die kannst du nie alle zurück ins Meer werfen! Was du da tust, ändert nicht das Geringste!”Der Junge schaute den Mann einen Moment lang an. Dann ging er zu dem nächsten Seestern, hob ihn behutsam vom Boden auf und warf ihn ins Meer. Zu dem Mann sagte er: “Für ihn wird es etwas ändern!”

Aus: Porter. Entdecke dein Gehirn. Bewußtseins-Technologien für das 21. Jahrhundert
Fortschritt des neuen Buchprojekts von Kleve & Wirth bei Vandenhoek & Ruprecht (10/2019) : "Von der gespaltenen zur flüssigen Lebensführung""60%

Über SYSTEAMS

SYSTEAMS ist ein dialogisches Netzwerk zur Erforschung, Anwendung und dem Praxistransfer systemischer Methoden, Handlungsmodellen und Theorien in Sozialer Arbeit.

Ausdruck dafür können Publikationen sein wie die 66 Leuchtfeuer von Kleve und Wirth, hier geht's zur Leseprobe.

Seit dem Jahr 1996 bis heute gibt es eine thematische Verkettung von Publikationen, die als Meilensteine postmoderner Theoriebildung gelesen werden können.

Die Ausgangspunkte sind Mehrperspektivität, Vielfalt und die Ambivalenz von Wirklichkeit und Möglichkeit als Grundlagen für systemisch angewandte Sozialtheorie.

Ambivalenz soll nicht psychologisch, sondern soziologisch verstanden werden als Unbestimmtheit der beiden Werte durch ihre unentscheidbare Beziehung zueinander.

Lebensführung verweist auf das Umgehenkönnen mit Ambivalenz, also mit der Unentscheidbarkeit, wie wirklich die Wirklichkeit ist, und welche Möglichkeiten potentiell verfügbar sind.

Werfen Sie doch noch einen Blick auf die letzten Facebook bzw. Twitter-Beiträge oder das LinkedIn Profil von Jan V. Wirth.

Website durchsuchen

Newsletter

Gemerkt?

"Postmodern" ist eine Haltung:

1. Achte auf Komplexität

2. Schätze die Vielfalt

3. Respektiere Autonomie

4. Würdige die Wirklichkeit

5. Imaginiere die Möglichkeit

6. Gestalte und erkenne

Suche

Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich einverstanden mit der Nutzung von Cookies, um die Webseite informativer zu machen. Vielen Dank!
OK!