Jugendhilfeportal

www.jugendhilfeportal.de:
  1. Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) lädt ein zum Fachtag „Globale Partnerschaften und (post-)koloniale Strukturen – wie passt das zusammen?" am 17. Mai 2019 in Hamburg. Dieser richtet sich an Vertreter/-innen von Trägervereinen im Bereich der Kulturellen Bildung und insbesondere an Organisator(inn)en von Jugendbegegnungen, die bereits mit Partnerorganisationen in einem Land des Globalen Südens zusammenarbeiten oder dies anstreben.
  2. Der alpenweite Klimaschutz-Wettbewerb „ClimaHost“ zeichnet Hotels, touristische Unterkünfte und gastronomischen Betriebe in der Alpenregion aus, die sich auf vorbildliche Weise für den Klimaschutz engagieren. Am Vorabend der diesjährigen Alpenkonferenz würden die Preisträger in Innsbruck ausgezeichnet.
  3. Eine neue Jugendstudie des Wiener Instituts für Jugendkulturforschung zeigt: Religion ist im persönlichen Alltag der jungen Österreicherinnen und Österreicher kaum verankert, das Miteinander der Religionen wird allerdings als gesellschaftliche Herausforderung gesehen. Das Jugendforschungsinsitut hat bei 300 repräsentativ ausgewählten Jugendlichen nachgefragt, was sie mit Religion verindet und voran sie denken, wenn sie Kirche hören.
  4. Im Rahmen einer Sonderförderung unterstützt ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch Begegnungsprojekte im Prozess der Errichtung eines Deutsch-Israelischen Jugendwerks. Der Call for Projects 2019 richtet sich an aktive und interessierte Träger der deutsch-israelischen Austauschzusammenarbeit. Bewerbungen sind bis spätestens 31. Mai 2019 möglich.
  5. Rund 50 Jugendliche haben am 4. April 2019 im Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens an einem Austausch zum Klimawandel teilgenommen. Vor dem Hintergrund anhaltender Proteste von Schülern und Studenten bot das Parlament den Jugendlichen eine Plattform, ihre Forderungen an die Politik zu formulieren und über mögliche Handlungsansätze zum Klimaschutz auszutauschen.

Über SYSTEAMS

SYSTEAMS ist ein dialogisches Netzwerk zur Erforschung, Anwendung und dem Praxistransfer systemischer Methoden, Handlungsmodellen und Theorien in Sozialer Arbeit.

Ausdruck dafür können Publikationen sein wie die 66 Leuchtfeuer von Kleve und Wirth, hier geht's zur Leseprobe.

Seit dem Jahr 1996 bis heute gibt es eine thematische Verkettung von Publikationen, die als Meilensteine postmoderner Theoriebildung gelesen werden können.

Die Ausgangspunkte sind Mehrperspektivität, Vielfalt und die Ambivalenz von Wirklichkeit und Möglichkeit als Grundlagen für systemisch angewandte Sozialtheorie.

Ambivalenz soll nicht psychologisch, sondern soziologisch verstanden werden als Unbestimmtheit der beiden Werte durch ihre unentscheidbare Beziehung zueinander.

Lebensführung verweist auf das Umgehenkönnen mit Ambivalenz, also mit der Unentscheidbarkeit, wie wirklich die Wirklichkeit ist, und welche Möglichkeiten potentiell verfügbar sind.

Werfen Sie doch noch einen Blick auf die letzten Facebook bzw. Twitter-Beiträge oder das LinkedIn Profil von Jan V. Wirth.

Website durchsuchen

Newsletter

Gemerkt?

"Postmodern" ist eine Haltung:

1. Achte auf Komplexität

2. Schätze die Vielfalt

3. Respektiere Autonomie

4. Würdige die Wirklichkeit

5. Imaginiere die Möglichkeit

6. Gestalte und erkenne

Suche

Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich einverstanden mit der Nutzung von Cookies, um die Webseite informativer zu machen. Vielen Dank!
OK!