Jugendhilfeportal

www.jugendhilfeportal.de:
  1. Der Bundesrat begrüßt die von der Bundesregierung geplante Anhebung des Familienzuschlags. In seiner am 15. Februar 2019 beschlossenen Stellungnahme zum sog. Starke-Familien-Gesetz äußert er aber auch noch Verbesserungsbedarf an den beabsichtigten Regelungen. Insbesondere spricht sich die Länderkammer dafür aus, Alleinerziehende noch mehr in den Blick zu nehmen und fodert Verbesserungen beim Bildungs- und Teilhabepaket.
  2. Mit dem Programm „Passgenaue Besetzung“ konnten im Jahr 2018 über 5.000 Ausbildungsplätze mit geeigneten in- und ausländischen Bewerbenden besetzt werden. Im Programm „Willkommenslotsen“ wurden weitere knapp 2.900 junge Geflüchtete erfolgreich in eine Ausbildung vermittelt. Damit leisten beide Programme einen substanziellen Beitrag zur Nachwuchssicherung in Klein- und Mittelständischen Betrieben (KMU), würdigt das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi).
  3. Die Ausbildungsvorbereitung für Migranten (AvM-Dual) bereitet junge Geflüchtete wirkungsvoll auf den Arbeitsmarkt vor. Das belegen die Übergangszahlen des ersten AvM-Dual-Jahrgangs, der 2016 als Regelangebot für alle schulpflichtigen neu zugewanderten Jugendlichen ab 16 Jahren startete.
  4. Schon seit 15 Jahren finden Kinder mit Seitenstark attraktive Online-Angebote im Web. Zu Jahresbeginn präsentiert Seitenstark sich und die multimedialen Angebote der Kinderwebseiten im modernen, neuen Design und für alle Endgeräte optimiert.
  5. Auch in diesem Jahr ist FLIMMO wieder auf der Bildungsmesse didacta vertreten, die dieses Mal in Köln stattfinden wird. Am Stand D 030 in Halle 08.1 stellt der Medienratgeber vom 19. bis 23. Februar sein vielfältiges Angebot vor.

Über SYSTEAMS

SYSTEAMS ist ein kooperatives Netzwerk zur Erforschung, Anwendung und dem Praxistransfer systemischer Methoden, Handlungsmodellen und Theorien in Sozialer Arbeit

Ausdruck dafür können Publikationen sein wie die 66 Leuchtfeuer von Kleve und Wirth, hier geht's zur Leseprobe.

Seit dem Jahr 1996 bis heute gibt es eine thematische Verkettung von Publikationen, die als Meilensteine postmoderner Theoriebildung gelesen werden können.

Die Ausgangspunkte sind Mehrperspektivität, Vielfalt und die Ambivalenz von Wirklichkeit und Möglichkeit als Grundlagen für systemisch angewandte Sozialtheorie.

Ambivalenz soll nicht psychologisch, sondern soziologisch verstanden werden als Unbestimmtheit der beiden Werte durch ihre unentscheidbare Beziehung zueinander.

Lebensführung verweist auf das Umgehenkönnen mit Ambivalenz, also mit der Unentscheidbarkeit, wie wirklich die Wirklichkeit ist, und welche Möglichkeiten potentiell verfügbar sind.

Werfen Sie doch noch einen Blick auf die letzten Facebook-Beiträge und Twitter-Beiträge.

Website durchsuchen

Newsletter

Suche

Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Webseite Cookies verwendet, um Ihnen eine informative Webseite zu bieten. Vielen Dank!
OK!